Für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Görlitz | 12. Oktober 2021 | Willi Xylander
Lionsclub co-finanziert Preis für junge Forscher der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz.
Gewinner des Förderpreises der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz
Gewinner des Förderpreises der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz | Frau Brigitte Westphal/Naturforschende Gesellschaft

Die Naturforschende Gesellschaft der Oberlausitz, eine der ältesten, noch aktiven deutschen Wissenschaftsgesellschaften, lobt seit 2018 Jahren einen Förderpreis aus, der vornehmlich die Leistungen junger Naturforscher am Beginn ihrer Karriere ehrt. Der Lionsclub Görlitz unterstützt diese Initiative von Anfang an.
Anlässlich der Jahrestagung der Gesellschaft vom 2. bis 3. Oktober 2021 im Fürst-Pückler- Schloss Bad Muskau konnte – Corona-bedingt verspätet – der Preis für das Jahr 2020 durch den Vorsitzenden der Gesellschaft, Dr. Christian Düker und die beiden Laudatoren, Dipl. Geol. Jörg Büchner und LF Prof. Willi Xylander, übergeben werden. Dabei war der Jury die Entscheidung besonders schwer gefallen: Nicht nur, dass zwei der eingereichten Arbeiten besonders preiswürdig erschienen; ihre Inhalte und fachliche Ausrichtung machte darüber hinaus eine vergleichende Bewertung fast unmöglich: die eine beschrieb die Abhängigkeit der Libellenfauna von der Bewirtschaftungsintensität in Fischteichen, die andere die komplexe geologische Genese des höchsten Bergs der Oberlausitz, der Lausche.
Daher entschied der Vorstand der Gesellschaft, den Preis erstmalig zu teilen. Und so erhielten der Geologe Erik Wenger und der Biologe Felix Maximilian Freienstein je € 750.- und eine Ehrenurkunde. In seiner Laudatio hob Prof. Xylander – in Vertretung von P Richter, der beruflich verhindert war - hervor, dass der Lions Club Görlitz mit seinem Beitrag zum Förderpreis seine Verbundenheit mit der Natur unserer Heimat und ihrem Erhalt, mit der Arbeit der Naturforschenden Gesellschaft, aber auch – gemäß den Zielen des Clubs – seine Förderung junger Menschen und ihrer Aktivitäten in den Fokus rücken möchte.